Istoria Limbii Germane

Imagine preview
(9/10 din 2 voturi)

Acest curs prezinta Istoria Limbii Germane.
Mai jos poate fi vizualizat un extras din document (aprox. 2 pagini).

Arhiva contine 9 fisiere docx de 23 de pagini (in total).

Iti recomandam sa te uiti bine pe extras si pe imaginile oferite iar daca este ceea ce-ti trebuie pentru documentarea ta, il poti descarca.

Fratele cel mare te iubeste, acest download este gratuit. Yupyy!

Domenii: Filologie, Germana

Extras din document

SPRACHWANDEL

9. Theorie: Die “unsichtbare Hand” Theorie

-> Vertreter: Keller;

-> Sprachsysteminterne und –externe Erklärungen;

A. interne: 2 Grundprinzipien

I. Sprachökonomie (einfache Leben, minimum Aufwand bei der Kommunikation);

-diese komt im Konflikt mit-

II. Großtmöglichsten Differenzierungen (klare Äusserung, nicht zu viel reduzieren).

-es muss Gleichgewicht zwischen diese 2 existieren-

Beispiele: Sprachökonomie

1) Vereinfachung durch Kürzungen

- Haplologie = Reduktion identisch lautender Silben;

-> Motion = Bildung der Feminina aus Maskulina:

Lehrer – Lehrerin

Arzt – Ärztin

[in RO este mai complicat: avem ft. multe sufixe pt. formarea femininului – eleva; leoaica; bucatareasa etc; in DE este mai simplu]

-> als Beispiel für die Haplologie können die Heteronyme sein, wenn die Feminina durch ein anderen Wort sich bildet: Zauberer – Zauberin (nicht: Zaubererin); Hengst – Stüte; Hahn – Henne;

-> allerlei Kurzwörter: Uni, Akku, Parteien (SPD, CDU usw)

2) Analogie = Vereinfachung nach einen Muster

-> im adh. und mhd. Präteritum gaben es verschiedene Formen der Sg. und Pl; heute hat man nur eine Präteritumform: sang – sungen; ward – worden.

-> Beispiel mit “Schnur”:

(adh, mhd) Schnur = noră

Es wird dann zum “snuzo”; Im RO – Rotazismus;

Heute, durch Analogie, wird das Wort anders ausgedruckt, nämlich durch Komposita mit “Schwieger-“ (Schwiegermutter, -tochter, -eltern, -sohn). Diese Wörter haben mehrere Silben als “Schnur”, aber sie bedeuteten weniger Aufwand im Denken.

[ginere – noră; motan – pisică; -> die Analogie hat hier im RO nicht funktioniert]

Beispiele: Differenzierungen

Die Homonyme: von vielen Autoren als “Wortkrankheiten” betrachtet;

- die Kontexte sind nötig;

B1: “păr”;

- das Prinzip der Differenziertheit funktioniert hier nicht mehr!

- man muss gegen der Wortökonomie kämpfen;

B2: “Schnur”;

- Homonymflucht: “Schnur” ist aus dem Ökonomieprinzip untergegangen;

Es bedeutet nicht mehr “Schwiegertochter”, es war nicht klar genug;

Heute bedeutet es nur “Faden”.

[Kleist hat diese Konfusion stylistisch verwendet. Hier sprechen wir über die Intention des Autors, ambig zu sein.]

B3: (ahd) “botah”

= Korper ohne Kopf;

- mhd. – nhd. => “Bottlich” (=butie; putina; din latina = un fel de vas, ca un butoi mai mic);

- Ambiguitat => “botah” ist untergegangen im DE; existiert doc him EN (“body”);

B4: unterschiedliche Graphie

- seit Luther gibt es – Waise -> Homonyme, Homophone, Heterographe!

- Weise

oder - Saite (coarda)

- Seite (pagina)

B5: grammatische Genusdifferenzierungen (17./18. Jhd.)

Das Band (banda)

Der Band (volum)

[in aceasta categorie NU se incadreaza “die Band” = formatite, cu pronuntia ca in engleza, deoarece este cuvant imprumutat]

! 2 Homonyme koexistieren nicht lange im System! Man verwendet ein Synonim, um die Ambiguität zu vermeiden (z.B. “Fată șireată” OK; “băiat șiret” devine “băiat viclean”)

Fisiere in arhiva (9):

  • Istoria Limbii Germane
    • Istoria limbii c1.docx
    • Istoria limbii c2.docx
    • Istoria limbii c3.docx
    • Istoria limbii c4.docx
    • Istoria limbii c5.docx
    • Istoria limbii c6.docx
    • Istoria limbii c7.docx
    • Istoria limbii c8.docx
    • Istoria limbii c9.docx